Case Study

Datenstrategie: 

Auf dem Weg zum daten-

getriebenen Unternehmen

Eine Strategie für den Umgang mit Daten


 

Daten werden häufig als der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Sie werden dazu genutzt, Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten, die Kundenansprache zu verbessern oder völlig neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Doch was genau das für das eigene Unternehmen bedeutet, war für unseren Kunden schwer einzuschätzen. Welches Potenzial steckt in unseren Daten? Welche Skills benötigen wir, um aus den Daten Erkenntnisse zu gewinnen und Maßnahmen abzuleiten? Wo speichern wir welche Daten? Wer hat Zugriff, wer nicht? Welche Richtlinien müssen wir beachten? Und wer fühlt sich für all das verantwortlich?

In Zusammenarbeit mit PLAN D wurde die Entwicklung einer Datenstrategie angestoßen, die diese und weitere Fragen beantworten sollte.

Das haben wir gemeinsam erreicht

Strategische

Ausrichtung

Entwicklung eines übergreifenden Zielbilds für die Nutzung von Daten

Planung der

IT-Architektur

Definition der Anforderungen sowie Planung der benötigten technischen Infrastruktur

Ressourcen: intern oder extern

Entscheidung zwischen dem Ausbau interner Ressourcen und der Einbindung externer Partner

Data Governance

Klärung von Verantwortlichkeiten und Rollen innerhalb der Organisation

Data Compliance

Berücksichtigung gesetzlicher Standards, ethischer und moralischer Richtlinien sowie firmeneigener Grundsätze

Plattform geschaffen

Eine intuitive Self-Service-Plattform fördert das Data Mindset in der gesamten Organisation.

Unser Vorgehen

Zielbild

Zunächst ging es darum, gemeinsam mit den Führungskräften die strategische Zielsetzung zu klären. Wofür wollen wir Daten überhaupt nutzen? Geht es eher um die Optimierung von Prozessen oder um die Entwicklung innovativer Produkte? Setzen wir den Fokus auf Evaluierung und Forschung oder auf frühzeitigen Return on Investment? Die Datenstrategie definiert klare Handlungsfelder, priorisiert Geschäftsbereiche und gibt ein übergreifendes Zielbild für den Besitz und die Verwendung von Daten vor.

Workshops

In einer Reihe von Workshops, an denen Mitarbeiter:innen aus allen Abteilungen beteiligt waren, wurden Themen wie Datenschutz und Infrastruktur, Datenqualität und Analyse behandelt. Um das abstrakte Thema möglichst anschaulich zu vermitteln, ließen sich unsere Consultants und Data Scientists einiges einfallen. So zeigten sie beispielsweise den kompletten Lebenszyklus eines einzelnen „Datums“ von der Generierung über die Visualisierung bis hin zum Training eines KI-Modells.

Plattform

Den Abschluss bildete die Einführung einer Self-Service-Datenplattform, mit der die Mitarbeiter:innen unseres Kunden Einblick in relevante Dashboards erhalten und eigene Analysen durchführen können. Damit einhergehend wurden Zuständigkeiten geklärt und sogenannte Data Stewards ausgebildet. Die übergreifende Verantwortung für die Sammlung, Aufbereitung und Haltung der Daten liegt bei den IT-Experten. Doch wenn es um die Analyse und Auswertung geht, sind alle Abteilungen gefragt.

Das Ergebnis

Die Datenstrategie hat unseren Kunden auf dem Weg zum datengetriebenen Unternehmen einen entscheidenen Schritt vorangebracht. Daten werden heute als strategischer Unternehmenswert begriffen und in alle wichtigen Entscheidungen einbezogen.

Dank der intuitiven Self-Service-Plattform können die Mitarbeiter:innen Merkmale und Muster in den Daten selbstständig erforschen und eigene Analysen anlegen. So wird das Data Mindset in der gesamten Organisation gefördert.

Sebastian Bluhm
Ihr Ansprechnpartner
Sebastian Bluhm
Managing Partner
+49 160 7810808
Termin vereinbaren
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
Ein Fehler is aufgetreten, bitte versuchen sie es nochmal.